Opera künftig auch mit Bing

Eine interessante Allianz hat sich zwischen dem norwegischen Browseranbieter Opera und Microsoft angebahnt, obwohl die Beziehungen der beiden Unternehmen bislang alles andere als freundschaftlich waren und man auch juristisch auf Kriegsfuß stand.

Nun hat jedoch Opera die Microsoft-Suchmaschine Bing in seinen Browser übernommen, so dass ab der kommenden Version, in der Auswahl der Suchleiste auch Bing vertreten sein wird.

Grund dieser Maßnahme, die für Microsoft genauso wie für die Konkurrenz, nicht billig gewesen sein wird, ist der Versuch größere Popularität und Akzeptanz bei den Nutzern zu finden.

Kommentare sind geschlossen.