Google Street Wlan

Es handelt sich nicht unbedingt um eine Neuigkeit, angesichts der vielen Meldungen kann es dennoch sinnvoll sein, noch einmal einen Blick auf die jüngsten Ereignisse rund um Google Street View zu werfen:

Die Formulierung war während der olympischen Spiele in Peking inflationär geworden, dennoch ist es in diesem Fall durchaus passend davon zu sprechen, dass Google einen Kotau gemacht hat.

Aufgrund der großen Proteste gegen die Erfassung von unverschlüsselten WLAN-Inhalten, über deren genaue Natur sich Google allerdings vorerst weiter ausschweigt, hatte Google bereits am 14. Mai die Erfassung durch Street View-Fahrzeuge international abgebrochen und bis zur technischen Umrüstung weitere Aktivitäten eingestellt.

Nun erfolgte sogar eine offizielle Entschuldigung durch Google-Gründer Larry Page, was ein Zeichen dafür sein dürfte, dass Google die Beschwerden durchaus ernst genommen hat.

Wer Interesse an einer ausführlichen Zusammenfassung (an sich ist diese Formulierung ja ein Oxymoron) hat, findet sie in einem Tagesschau-Artikel über die Google WLAN-Affäre.

Kommentare sind geschlossen.