Spam wird freiwillig geöffnet

Schwer vorstellbar aber wahr: Fast die Hälfte aller in einer Studie befragten Nutzer öffnet bewusst E-Mails die bereits durch Absender oder Titel als Spam erkenntlich sind. louboutin pas cher Das Klischee von der leichtsinnigen Jugend scheint in diesem Fall auch bestätigt zu werden, adidas stan smith femme sind es doch vor allem die unter 35-jährigen, bottes ugg pas cher die ein solches Sicherheitsrisiko eingehen – dabei würde man eigentlich von dieser Altersgruppe mehr Kompetenz erwarten. air max homme Der sorglose Umgang verwundert allerdings weniger, wenn man im weiteren Verlauf Zahlen präsentiert bekommt, nike homme solde welche belegen, dass der Großteil der Benutzer sich nicht für die E-Mail-Sicherheit selbst verantwortlich fühlt, sondern diese Pflicht ihren Providern und der Anti-Virensoftware-Industrie zuschiebt. Die Spam-Mails werden in der Mehrzahl allerdings nicht geöffnet, weil das Angebot besonders gut erscheint (gerade einmal 15% interessieren sich für ein beworbenes Produkt), sondern weil die Benutzer der irrigen Ansicht sind, timberland chaussure durch Klick auf den meist vorhandenen “Abbestellen”-Link in der Mail, würde man sich für künftigem Spam schützen. Grundlage der Studie der MAAWG ist eine Befragung von 3716 Benutzern die im Januar 2010 in Nordamerika und Westeuropa durchgeführt worden war.

Kommentare sind geschlossen.