Angriff auf Intel bestätigt

Im selben Zeitraum wie der Google-Angriff der bereits seit mehreren Wochen durch die Medien schwirrt, hat es auch auf die IT-Infrastruktur von Intel Angriffe gegeben.

Allerdings war in diesem Fall, nach Aussage des Intel-Sprechers Chuck Mulloy, der Angriff allem Anschein nach nicht erfolgreich, da kein Diebstahl oder Manipulation an urheberrechtlich geschütztem Material erkennbar gewesen sei.Außerdem bestehe allem Anschein nach kein kausaler Zusammenhang zwischen dem versuchten Intel-Einbruch und den zeitnah stattgefundenen Angriffen auf Google und andere Unternehmen. Lediglich Zeitpunkt und Professionalität würden Gemeinsamkeiten darstellen-

Etwas lakonisch wird bei Intel das Fazit gezogen, Cyber-Attacken auf Unternehmen würden eben stattfinden, es gelte eben darauf entsprechend vorbereitet zu sein, da sich diese nun mal nicht verhindern ließen und bisweilen täglich erfolgen. Kein Grund zur Panik also.

Der Angriff auf Intel war erst durch ein Schreiben an die Börsenaufsicht öffentlich bestätigt worden. Entsprechende Berichte müssen standardmäßig bei ungewöhnlichen Vorfällen eingereicht werden.

Kommentare sind geschlossen.