Nutzlose Firefox-Personae

Mozilla hat nun die Version 2.0 seines “Personas” Projekts veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein Add-On, dass es ermöglicht, den oberen und unteren Bereich des Firefox-Browsers grafisch zu ändern und ihm mit einem entsprechenden Motiv ein neues Aussehen zu verleihen. Das Aussehen der Bedienelemente des GUI bleibt davon unberührt, ebenso wie Dialogboxen und Hinweisfenster.

Der Benutzer kann zu diesem Zweck aus eine Sammlung von aktuell 38.000 dieser “Persona Themes” wählen und eigene erstellen, wenn er über die entsprechenden Kenntnisse verfügt.

Der Sinn und Nutzen von “Personas” ist praktisch gleich null
.
Es handelt sich lediglich um eine grafische Spielerei.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Firefox-Browser in einer Studie als unsicherste Software des Jahres 2009 den ersten Platz belegt, sollte den Entwicklern bei Mozilla künftig eher daran gelegen sein, die Sicherheit des Browsers zu optimieren, anstatt Funktionen ohne Mehrwert zu entwickeln.

Unnötig zu erwähnen, das bei quelloffener Software meist generell mehr Fehler öffentlich bekannt werden, als bei den proprietären Konkurrenzprodukten, die durchaus mehr Sicherheitsmängel enthalten können, diese Informationen jedoch unveröffentlicht bleiben.

Kommentare sind geschlossen.