Twitter Premium in Japan

TechCrunch ist als Webseite sowohl für Technologie-Informationen als auch für erstaunlich zutreffende Gerüchte bekannt. Wenn nun dort gemeldet wird, dass Twicco, der japanische Ableger des populären Mikrobloggingdienstes Twitter plant, mit Premium-Accounts zu experimentieren, dann will das einiges heissen.

Inhabern eines Premium-Accounts soll es demnach ermöglicht werden, ihren Followern Tweets erst gegen monatliche Zahlungen zugänglich machen zu können. Diese könnten dann etwa per Kreditkarte eingezogen werden.

Fragwürdig an dem Modell ist jedoch, dass in diesem Fall die Follower zur Kasse gebeten würden und so mancher Twitternutzer wird sich in einem solchen Fall sicher genau überlegen, welche Tweets denn überhaupt ihr Geld wert wären.

Wie bereits erwähnt findet sich die entsprechende englischsprachige Meldung in voller Länge im TechCrunch-Artikel zu Twitter Premium Accounts in Japan

Kommentare sind geschlossen.