Google in Farbe und bunt

Benutzern von Werbeblocker-Software oder der Firefox-Erweiterung Adblock Plus werden sich unter Umständen nicht einmal mehr der Tatsache bewusst sein, dass Google Werbung in Form von Textanzeigen einblendet – wurden diese bislang doch zufriedenstellend geblockt.

Jetzt geht Google jedoch einen Schritt weiter und es seinen Werbekunden ermöglichen auch Grafiken in die Anzeigen einzubinden, oder sogar ein entsprechendes Video zu schalten.

Während Google sowohl für seine Kunden als auch für die Nutzer seiner Suchmaschine deutliche Vorteile sieht:

  • der potentielle Käuer bekommt einen Eindruck von der Ware,
  • durch Einbindung von Google Maps kann das Geschäft lokalisiert
  • per Videofunktion durch Trailer auf Kinoereignisse hingewiesen werden

läutet nach Ansicht vieler bisheriger Google-Nutzer damit den eigenen Untergang ein.

Die schlanke übersichtliche Suchmaschine werde durch die Möglichkeit der Werbeüberfrachtung für User unattraktiv und damit einen der größten Vorteile gegenüber der Konkurrenz bewusst fallen lassen.

Andere Suchmaschinen könnten in Folge durch ihre sinnvollen Funktionen (Microsofts Bing) oder durch ihr minimalistisches Design (Metager2, Ixquick nach Anpassung der Oberfläche) in ungeahnter Weise beim Surfer punkten.

Kommentare sind geschlossen.