Zahl infizierter Seiten nimmt zu

Viele ehrbare Inhaber von Domains wähnen sich auf der sicheren Seite, auch in der Besuchergunst, schließlich ist die eigene Webpräsenz mit Sorgfalt ausgearbeitet worden.

Umso erschreckender dann die aktuellen Zahlen, dass sich die Zahl mit Schadcode infizierter Webseiten merklich erhöht hat – längst sind es nicht mehr nur Schmuddelseiten, die dem Besucher vorsätzlich Schadsoftware unterschieben wollen.

Einer Analyse des Sicherheitsanbieters Dasient ist die Zahl der befallenen Webseiten drastisch gestiegen. Ihren Zahlen folgend waren im
dritten Quartal 2009 insgesamt 640 000 vollständige Websites infiziert. Die Zahl der befallenen Einzelseiten beläuft sich somit auf 5,8 Millionen.

Im Vergleich zur Schätzung der Anzahl von Webseiten mit Malwarebefall die Microsoft im April 2009 vorlegte, wäre dies eine Verdoppelung der Infektionen. Auch Google soll ähnliche Zahlen vorliegen haben.

Häufigste Ursache und Schwachstellen sind Dasient zufolge JavaScript sowie iFrames.

Kommentare sind geschlossen.